Matritzen und Vektoren

LaTeX-Befehle für WordPress
17. Dezember 2010
Acer Aspire 5742G-464G75Mnkk – Neues Notebook mit Überaschungen
13. Februar 2011

Nun geht es um die Darstellung von Matritzen und Vektoren in WordPress.

Dies wird wieder mit Hilfe von http://mo.mathematik.uni-stuttgart.de/kurse/kurs44/index_full.html durchgeführt.

Um Matritzen und Vektoren (als spezialfall der Matritzen) zu erstellen ist es nötig ertsmal zu wissen, wie man eine Tabelle anlegt. Dies geht mit:

\begin{array}{FORMAT} ZAHLEN \end{array}

array ist die Umgebung, dazu aber später mehr. mit FORMAT lässt sich die Formatierung ändern. dabei steht r für rechtsbündig, c für zentral, l für linksbündig.
Mit jedem Buchstaben (r,c,l) wird eine Spalte definiert, d.h.:

  • Einspaltig rechtsbündig
    \begin{array}{r} ZAHLEN \end{array}
  • Zweispaltig rechtsbündig:
    \begin{array}{rr} ZAHLEN \end{array}
  • usw.

Damit die Variablen auch in die richtige Position kommen, wird jede Zeile einzeln definiert. In jeder Zeile wird jedes Element einzeln definiert und durch ein & von den anderen Zeilenelementen getrennt. Die Zeilen wiederum werden durch ein \\ voneineader getrennt.

So ergibt
\begin{array}{cc} 1 & 2\\ 3 & 4 \end{array} = \begin{array}{cc} 1 & 2\\ 3 & 4 \end{array}

\begin{array}{cc} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{array} = \begin{array}{cc} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{array}

Somit können mit der Umgebung array auch Gleichungssysteme erstellt werden.Z.B ergibt der Code (zur besseren Übersicht in Zeilen aufgeteilt, aber trotzdem so, wie er da steht funktionsfähig)
\begin{array}{rcrlrlr}
y_1 & = &x_1&+&2x_2&-&7x_3 \\
y_2 &= & &-&4x_2&+&2x_3 \\
y_3 &= &3x_1&+&5x_2&+&12x_3
\end{array}

das folgende Gleichungssystem:
\begin{array}{rcrlrlr}<br /> y_1 & = &x_1&+&2x_2&-&7x_3 \\<br /> y_2 &= & &-&4x_2&+&2x_3 \\<br /> y_3 &= &3x_1&+&5x_2&+&12x_3<br /> \end{array}

Um die Klammern bei Matritzten und Vektoren um den den kompletten Block zu legen wird \left( links vor den Block geschrieben und \right) rechts daneben:

\left(\begin{array}{cc} 1 & 2\\ 3 & 4 \end{array}/right) = \left(\begin{array}{cc} 1 & 2\\ 3 & 4 \end{array}\right)

\left(\begin{array}{cc} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{array}\right) = \left(\begin{array}{cc} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{array}\right)

Dabei können die Klammern (), {}, [] und || verwendet werden.

Alternativ zur Umgabeung array können für Matritzen auch die Umgebungen pmatrix, bmatrix, Bmatrix, vmatrix bzw. Vmatrix genutzt werden. Dabei werden alle Elemente zentriert dargestellt und es muss nicht mehr definiert werden, wie viele Spalten es gibt.

So ergibt:

\begin{pmatrix} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{pmatrix}

\begin{bmatrix} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{bmatrix} = \begin{bmatrix} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{bmatrix}

\begin{Bmatrix} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{Bmatrix} = \begin{Bmatrix} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{Bmatrix}

\begin{vmatrix} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{vmatrix} = \begin{vmatrix} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{vmatrix}

\begin{Vmatrix} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{Vmatrix} = \begin{Vmatrix} 1 & 2 \\ 3\pi & 4\sin\frac{1}{x} \end{Vmatrix}

Viel Spaß beim nutzten.

Kommentar verfassen