Das Server Backup vom Windows Home Server 2011 und demzufolge auch des Server 2008r2 läuft m.E. nicht so stabil wie es sollte. Bei mir schlagen einige Backups regelmäßig fehl, da “wichtige” Systemdateien nicht gesichert werden können. Mich stört nun, dass in der Konsole viele der Ereignisse nun als Fehlerhaft oder Unvollständig angezeigt werden.

Die Backups sind leider auch nicht immer inkrementell, wie sie sein sollten. Das Backup Archvi kann man nun so zurückstellen, als wäre der WHS gerade neuinstalliert.

Per Remote Desktop auf dem Homeserver angemeldet, lässt sich der gesamte Backup-Katalog über die Komandozeile löschen, wodurch zwar keine Backups gelöscht werden, jedoch alle Daten bezüglich des Speicherortes und des Speicherzeitpunktes. Der Server geht also davon aus, dass es keine Serversicherungen gibt.

Nach dem Aufrufen der Kommandozeile im Admin-Modus wird mit dem Befehl wbadmin.exe delete catalog der gesamte Sicherungskatalog gelöscht.

Danach kann man alle Backups von den Datenträgern manuell löschen, oder sogar die Festplatten formatieren.

Um alle Backupeinträge, inkl. der fehlerhaften, zu löschen, muss man auf dem WHS den Server-Manager starten.

Dort finden sich sodann die einzelnen Einträge unter “Server-Manager/Diagnose/Ereignissanzeige/Anwendungs- und Dienstprotokolle/Microsoft/Windows/Backup/Betriebsbereit”

Rechts in der Leiste gibt es den Button Protokoll löschen, womit ein Dialog aufgerufen wird, in dem man alle Ereignisse löschen kann. Eventuell noch vorhandene Backups werden davon nicht betroffen.