DrivePool im Test – Teil 3

Teil 3 – Geschwindigkeit eines Ordners im Pool

DrivePool ist als Ersatz zur DriveExtender Technologie im WHS v1 konzipiert. Dabei ist sie jedoch um einiges flexibler. Während der erste WHS vorrausetzte, dass jede Festplatte dem Pool hinzugefügt wird, und jede Freigabe damit auf dem Pool gespeichert wird, so ist dies bei DrivePool nicht zwingend der Fall. Im Gegensatz, DrivePool ermöglicht es dem lokalen Admin selber zu entscheiden, welche Ordner im Pool gespeichert werden und welche auf einer einzelnen Festplatte gespeichert werden. Dabei ist es natürlich genauso möglich, alle freigegebenen Ordner im Pool zu speichern.

Speicherort

DrivePool installiert dafür eine virtuelle Festplatte, die als eigenständige Schicht über den NTFS-Laufwerken liegt. Zugriff auf die im Pool liegenden Ordnerfreigaben werden so auf die einzelnen Festplatten in einen Unterordner X:\PoolPart.[GUID]\ umgeleitet. Sind mehrere Festplatten vorhanden und sind diese auch dem Pool hinzugefügt, hat jede Festplatte einen Unterordner X:\PoolPart.[GUID]\. Das bedeutet auch, dass jede Festplatte normal benutzt werden kann.

Speicherauslastung

DrivePool versucht die Daten über alle Festplatten gleichmäßig zu verteilen. Dazu berechnet es einen Poolzustand in Prozent. Fällt dieser unter den Standardwert von 90%, verteilt DrivePool die Daten neu. Werden z.B. große Datenmengen auf einen Schlag gelöscht und somit eine Festplatte weniger ausgelastet, als andere, wird DrivePool die Daten neu verteilen.

Werden hingegen neue Daten geschrieben, so werden die Daten sofort nach Speicherauslastung auf den einzelnen Festplatten verteil, meistens auf der Festplatte mit dem meisten freien Speicherplatz. Dabei ist es egal, ob der Speicherplatz durch den Pool oder durch andere Daten, wie freigegebene Ordner außerhalb des Pools, belegt ist.

Geschwindigkeitstest

Die Geschwindigkeit habe ich, wie in Teil 2, mit dem Intel® NAS Performance Toolkit in Version 1.7.1 getestet.

Durchschnittsleistung

TestAverage (MB/s)
HDVideo_1Play52,1582
HDVideo_2Play45,3974
HDVideo_4Play56,4324
HDVideo_1Record,51,4374
HDVideo_1Play_1Record65,3654
ContentCreation8,7426
OfficeProductivity17,676
FileCopyToNAS31,26
FileCopyFromNAS50,6152
DirectoryCopyToNAS1,2628
DirectoryCopyFromNAS2,3192
PhotoAlbum9,1844
Combined32,6543

Spitztenleistung

Test(MB/s)
HDVideo_1Play59,444
HDVideo_2Play50,199
HDVideo_4Play95,705
HDVideo_1Record,52,355
HDVideo_1Play_1Record74,906
ContentCreation8,929
OfficeProductivity18,184
FileCopyToNAS32,671
FileCopyFromNAS51,75
DirectoryCopyToNAS1,576
DirectoryCopyFromNAS3,281
PhotoAlbum9,388
Combined38,199
001

Durchschnittsleistung im Vergleich

002

Spitzenleistung im Vergleich

 

In Teil 4 geht es mit einem Ordner im Pool weiter und in Teil 5 werden noch Einmal alle Testergebnisse im Überblick und im Vergleich gezeigt.

Die Testserie:
DrivePool im Test – Teil 1: Einrichtung & Handhabung
DrivePool im Test – Teil 2: Geschwindigkeitstest ohne DrivePool
DrivePool im Test – Teil 3: Geschwindigkeit eines Ordners im Pool
DrivePool im Test – Teil 4: Duplizierter Ordner
DrivePool im Test – Teil 5: Übersicht & Fazit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 3 = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>